SchwimmflügaL
  Startseite
  nEwS
  Inselträume...
  Gästebuch

   seChief
   voi stupid...
   snow forever

http://myblog.de/swimwing

Gratis bloggen bei
myblog.de





the first and wichtigst:
Obajointdreherin BABSI hat heut Geburtstag. 21. Mai.
Wer das nicht weiß, sollte garnicht erst weiterlesen, weil er dann in dieser Art von Chill-Out-Zone nix zu suchen hat.
thx for beachting

Datum: 18.01.2006

USA: Verwendung von medizinischen Cannabis legalisiert
Am 3. Januar wurde Rhode Island der 11. Staat der USA, der medizinischen Cannabis legalisiert. Das staatliche Repräsentantenhaus stimmte mit 59 zu 13 Stimmen bei einer Enthaltung dafür, ein Veto von Gouverneur Don Carcieri zu überstimmen. Damit dürfen Menschen mit Erkrankungen wie Krebs und Aids bis zu 12 Cannabispflanzen anbauen oder 70 Gramm Marihuana kaufen, um ihre Symptome zu lindern. Das Gesetz verlangt, dass sie sich staatlich registrieren lassen und eine Ausweiskarte mit Foto erhalten.

Die Bundesgesetze verbieten jede Verwendung von Cannabis, aber Maine, Vermont, Alaska, Kalifornien, Colorado, Hawaii, Montana, Nevada, Oregon und Washington haben staatliche Gesetze, nach denen er für medizinische Zwecke angebaut und verwendet werden darf. Das medizinische Cannabisgesetz von Rhode Island ist das dritte, das durch den staatlichen Gesetzgeber verabschiedet wurde. In den anderen acht Staaten wurden Volksentscheide zu diesem Thema angenommen.

Die Gesetzgeber von Rhode Island verabschiedeten ihr medizinisches Cannabisgesetz am 7. Juni 2005. Carcieri legte ein Veto ein, der staatliche Senat überstimmte es jedoch am nächsten Tag. Um das Veto eines Gouverneurs zu überstimmen, sind drei Fünftel der Stimmen in beiden Kammern erforderlich. Mit der aktuellen Entscheidung des Repräsentantenhauses tritt das Gesetz sofort in Kraft.

(Quelle: Associated Press vom 3. Januar 2006)


Cannabis was ist das?
Früher als "Kraut der Götter" bezeichnet, heute vor allem von Schülern und Kunststudenten eingesetztes Extrakt für Tee.

Cannabis darf man in einigen Ländern nicht besitzen, sondern nur konsumieren. Um auf solche Ideen zu kommen oder das auch nur zu verstehen, muss man schon eine ganze Menge von dem Zeugs genommen haben.

Das Besitzen von Cannabis ist entgegen der landläufigen Meinung nicht gesundheitsschädlich, es sei denn es ist kalt in der Wohnung und man ist nackig. Die meisten Leute, die sich Cannabis gespritzt haben hatten hinterher Brösel im Blut. Deswegen raten wir dringend davon ab!

Veränderung des Aussehens durch den Konsum von Cannabis ist noch nicht bewiesen, aber einigen guten Beobachtern bereits aufgefallen: So kann es anscheinend zu einer Verbesserung des Aussehens (als gutes Beispiel hierfür kann man den Teil-Verfaser dieses Artikels nennen), aber auch einer gravierenden Verhässlichung (Beispiel: Angela Merkel, die anscheinend immer zugedröhnt zu sein scheint) führen.


Die Kühe in Liechtenstein sind die entspanntesten der Welt. Und da glückliche Kühe bekanntlich gute Milch geben, ist die Milch der Liechtensteiner Kühe auch von ganz besonderer Qualität. Sagen einige Liechtensteiner Bauern.

Deshalb sorgen sie dafür, daß ihre Kühe cool bleiben: Sie füttern ihnen Hanf, das den Cannabis-Hauptwirkstoff THC enthält, so BBC online. "Hanf ist gut für Kühe, denn er wirkt wie ein ganz kleiner Tranquilizer", erklärt der Bauer Jean-Pierre Egger. "Viele Kühe sind heute sehr gestreßt. Wenn sie Hanf fressen, sind sie ruhig. Und eine ruhige Kuh produziert bessere Milch. Das ist eine Tatsache."

Doch nun geht ein Aufruhr durch die Reihen der Bauern: Die Regierung will verbieten, Kühe mit Hanf zu füttern. Es wird befürchtet, THC könne in die Milch gelangen. Die Bauern monieren, der europäische Hanf habe keine narkotische Wirkung. Dennoch werden die Liechtensteiner Kühe in Zukunft wohl weniger entspannt sein. (ug)




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung